PSI-Kompetenzanalyse

Was verbirgt sich hinter PSI?

PSI = Psychische Systeminteraktion

Die PSI-Theorie wurde von Prof. Dr. Julius Kuhl an der Universität Osnabrück entwickelt. Mit der PSI-Theorie steht eine umfassende Persönlichkeitstheorie zur Verfügung, die als Unterstützung von Selbstentwicklungsprozessen sehr hilfreich sein kann. Sie beruht auf einer Weiterentwicklung und Ergänzung bestehender persönlichkeitspsychologischer Untersuchungsmethoden. Betrachtet  wird die ganze Persönlichkeit, die als Interaktionsgefüge sich wechselseitig beeinflussender Prozesse wahrgenommen wird. Erfasst werden zentrale Selbstkompetenzen in unterschiedlichen Lebens- und Motivbereichen. Mit dieser neuen Methodik ist es möglich, ganz individuell zu ermitteln, welche Situationen im Alltag die Handlungskompetenz stärken oder schwächen.

Motivation und Selbststeuerung sind die Schlüsselworte für befriedigendes Handeln, Arbeiten und Lernen. Entscheidend für Erfolg und Zufriedenheit sind das zielorientierte Zusammenwirken von persönlichen Kompetenzen, Motivation und Eigenverantwortung. Selbststeuerungskompetenzen befähigen uns, Ziele gegen innere und äußere Widerstände mit Willenskraft umzusetzen.

Manchmal gelingt dies jedoch nicht, oder nur in unzureichendem Maße:

  • Warum kann ich mich nicht zu einer Tätigkeit aufraffen, obwohl ich weiß, dass sie notwendig ist?
  • Warum schiebe ich wichtige Entscheidungen immer wieder auf?
  • Warum gehe ich einer Tätigkeit (immer noch) nach, obwohl ich spüre, dass es nicht (mehr) passt?
  • Eelches Umfeld brauche ich, um mein Potenzial zu entwickeln?
  • Was hindert mich an der Umsetzung von für mich bedeutsamen Vorhaben?

Solche u. ä. Fragen beschäftigen Sie aktuell oder bereits seit längerer Zeit.

Mit Hilfe der Diagnostik werden wir herausfinden: 

  • wie Sie sich am besten motivieren
  • wie Ihre Gefühle ihr Handeln beeinflussen
  • welche Bedingungen sie benötigen, um erfolgreiche Veränderungsprozesse in Gang zu setzen
  • was sie brauchen, um am besten lernen zu können

Sie lernen sich selbst besser kennen und finden heraus, was zu Ihren Bedürfnissen passt.

Die mehrjährige Erfahrung zeigt, dass durch diese differenzierte Kompetenzanalyse gezielte Massnahmen zur Behebung von Handlungsblockaden und zur Entfaltung von Potenzialen möglich sind. Die Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik stellt eine differenzierte Beurteilung der unbewussten Kräfte, aus denen die persönliche Motivation in verschiedenen Lebensbereichen gespeist wird, bereit. Dabei wird nicht nur die Stärke von Basisbedürfnissen wie den Bedürfnissen nach Beziehung und Bindung, nach Leistung und Lernen, nach Macht und Einfluss und nach freier (ungehinderter) Selbstentwicklung gemessen, sondern auch die Art der Umsetzung. Ihr Umgang mit diesen Basisbedürfnissen kann mit Hilfe der Diagnostik differenziert beurteilt werden. So werden Sie erfahren, in welchen Situationen ein Bedürfnis gut zu seinem Recht kommen kann und wann Frustrationen entstehen können. Mit der Diagnostik wird auch der Blick auf die unbewussten Bedürfnisse möglich. Für die Entwicklung Ihrer persönlichen Potenziale ist es enorm wichtig, zu wissen, inwieweit die bewussten Ziele zu den unbewussten Bedürfnissen passen (Beispiel: sich für einen Beruf/Umfeld zu entscheiden, der nicht zu einem passt). Die motivationspsychologische Forschung hat an vielen Beispielen gezeigt: Wenn Ziele ständig an den unbewussten Bedürfnissen vorbeigehen, dann können Probleme, Stress oder sogar psychische oder körperliche Symptome entstehen. Mit der Osnabrücker Persönlichkeitsdiagnostik werden deshalb bewusste Ziele und unbewusste Bedürfnisse separat erfasst.

Darüber hinaus wird der Blick auf die Ressourcen und Entwicklungsmöglichkeiten eines Menschen gerichtet, damit auch Sie Ihr Leben für sich passend gestalten können.

Ablauf

Sie vereinbaren einen Termin zum Erstgespräch (Dauer 1,5 h), in dem wir zum einen Ihr Anliegen konkretisieren, zum anderen die Teststrukur und das weitere Vorgehen besprechen werden.

Für den Test selbst benötigen Sie eine stabile Internetverbindung, da der Test online absolviert wird. Im Anschluss an unser Erstgespräch erhalten Sie dafür von mir einen Zugangscode. Sobald Sie den Test abgeschlossen haben, werde ich darüber informiert.

Für die anschließende Auswertung benötige ich ca. 2 - 4 Wochen.

In einem weiteren Gespräch (Dauer 1,5 h) werden wir Ihre Ergebnisse besprechen.

Der weitere Prozess

Mit dem Auswertungsgespräch erhalten Sie erste Anhaltspunkte für ihr weiteres Vorgehen in die von ihnen gewünschte Richtung. Je nach Anliegen können sich noch weitere Sitzungen anschließen. Viele Personen entscheiden sich im Nachgang für eine Begleitung bis zur konkreten Zielformulierung, bzw ersten Umsetzungsschritten. Sie entscheiden, wie lange und in welchem Umfang Sie dies möchten.